Skoliose-/Schroththerapie

Skoliosetherapie / Schroththerapie

Im Frühjahr 2011 haben Kathrin Schmidt und Stephanie Boyce die Ausbildung zum Skoliosetherapeuten nach Schroth mit Zertifikat abgeschlossen.

Was bedeutet Therapie nach Schroth?

Schroththerapie ist eine spezielle Behandlungsmethode, die bei Wirbelsäulendeformitäten eingesetzt wird.
Mittels dreidimelnsionaler Übungen (Muskelspannungs- und Atemübungen) versucht man die Deformitäten zu korrigieren und diese Korrekturen zu stabilisieren. Entscheidend bei dieser Therapie ist die individuelle und aktive Korrektur unter Einbeziehung der Drehwinkelatmung bei gleichzeitiger Dehnung der verkürzten Muskulatur.

Indikationen für die Therapie nach Schroth:

  • alle sagitalen Wirbelsäulenveränderungen wie Flachrücken, Rundrücken, Hyperlordose, Mb. Scheuermann und allgemeine haltungsschwäche
  • skoliotische Veränderungen der Wirbelsäule

Ablauf der Skoliosetherapie nach Schroth

Beim ersten Termin in unserer Praxis befunden beide Skoliosetherapeuten den Patienten gemeinsam und legen den weiteren Behandlungsaufbau anhand der sich zeigenden Skolioseform individuell fest.
Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist neben dem Sichtbefund der Therapeuten ein aktuelles Röntgenbild, optimalerweise der gesamten Wirbelsäule. Ggf. wird die Skoliosetherapie durch krankengymnastische Behandlungstechniken ergänzt.

 

 

Praxis PhysioVital • Fraunhoferstraße 16 • 82377 Penzberg • Tel. 08856 / 6088819 • willkommen@praxis-physio-vital.de